Kaltstart nach Maß in Neckarhausen

Veröffentlicht am von & eingeordnet unter 3. Mannschaft, Herren.

„Kräftig durchmischen bitte!“ war das Motto in der Dritten Mannschaft, denn obwohl sich die Mannschaft um Ulli Steinle personell nicht veränderte blieb kein Spieler blieb auf seiner Position der Vorrunde. Die Aufstellung lautet nun: Christian Keller, Ulli Steinle, Thomas Bornemann, Wolfgang Geier, Dietmar Söhngen und Thomas Birkenmaier. Auch bei den Doppeln hatte man sich zu einer Umstellung entschieden.

Im ersten Doppel unterlagen Bornemann/Söhngen knapp und im fünften Satz unglücklich mit 9:11 gegen Köster/Kraft. Keller/Steinle siegten mit 3:1 gegen Ding/Gerber und Geier/Birkenmaier blieben gegen Höhn/Herbold ohne Satzverlust. Man ging also zum ersten Mal gegen eine der Top Mannschaften mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln.

Im ersten Einzel zeigte Steinle eine konzentriert starke Leistung und gewann mit 3:0 gegen Köster. Keller musste gegen Ding kämpfen, zeigte keine Nerven und behielt mit 11:4 im Fünften gegen Ding die Oberhand. Geier fand gegen Kraft etwas zu spät zu seinem Spiel und musste sich mit 5:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch Bornemann unterlag nach langem Kampf und einer Aufholjagd im Entscheidungssatz gegen Gerber mit 8:11. Birkenmaier benötigte den ersten Satz um zu seinem Spiel zu finden und siegte dann nach guter Leistung mit 3:1 gegen Höhn. Söhngen zeigte gegen Herbold, dass er im hinteren Paarkreuz wohl schwer zu schlagen sein wird und ließ Herbold mit einem 3:0 Sieg keine Chance.

Im zweiten Durchgang bestätigten Keller und Steinle ihre Form des ersten Durchgangs und blieben gegen Köster und Ding ohne Satzverlust. Den 9:3 Schlusspunkt setzte Bornemann, der genau wie sein Gegner Kraft erneut in den Entscheidungssatz musste. Diesmal wurde Bornemann für seine Leistung belohnt und siegte mit 11:5 im Fünften.

Der 9:3 Sieg für die Ditte war auch in dieser Höhe verdient. Nach dem Spiel saß man noch ein wenig zusammen um mit dem sympathischen Gastgeber bei einem Bierchen den Abend ausklingen zu lassen

Für uns bleibt die Erkenntnis, dass wir uns mit der Umstellung gewiss nicht verschlechtert haben und bestimmt noch ein paar Mannschaften in den folgenden Spielen ärgern werden.

Punkte Hockenheim: Keller/Steinle, Geier W./Birkenmaier T., Keller (2), Steinle (2), Bornemann, Söhngen, Birkenmeier T.

Punkte Neckarhausen: Köster/Kraft, Kraft, Gerber

Comments are closed.