TT-Vorschau vom 21. Januar 2005 – Bezirksebene

Veröffentlicht am von & eingeordnet unter Saison 04/05.

Nachfolgend die Vorschau von Kreispressewart Ralph Adameit über die Spiele der Mannschaften auf Bezirksebene.

Dem TTC Hockenheim steht Derby und Generalprobe ins Haus

TISCHTENNIS: Bezirksligist empfängt TSG Eintracht Plankstadt und spielt in Oftersheim / Plankstadt II erwartet TV Schwetzingen

Zwei Spieltage stehen in der Rückrunde der Tischtennis-Bezirksliga noch an, ehe es am 19. Februar zum lang erwarteten Schlagerspiel zwischen Tabellenführer TTV Weinheim-West und Verfolger TTC Hockenheim kommt. Für die Rennstädter ist das kommende Wochenende schon die Generalprobe, denn auf Grund eines vorverlegten Spiels steht der Geier-Truppe ein Doppelspieltag ins Haus.
Revanche will der TTC im Heimspiel am morgigen Freitag, 20 Uhr, nehmen. Ausgerechnet gegen den Tabellen-Fünften gaben die Hockenheimer im Hinspiel die einzigen beiden Punkte in der gesamten Vorrunde ab. Damals fehlte beim TTC Spitzenspieler Thorsten Hippe, der diesmal mit von der Partie sein wird. Tags darauf sollte im Auswärtsspiel um 17.30 Uhr die TTG EK Oftersheim III kein Stolperstein für den Meisterschaftsanwärter darstellen. Zeitgleich dürften auch die Plankstadter gegen Schlusslicht TSV Viernheim II einen klaren Heimsieg einfahren. Ebenfalls am Samstag, 17.30 Uhr, gastiert der TTC Reilingen bei den TTF Hemsbach. Nachdem Alfred Ulrich nach nur einer Halbrunde auf Grund seiner guten Leistungen in der „Zweiten“ wieder zum Bezirksliga-Team gehört (auf Punkt 3), werden die Reilinger wohl eine bessere Rückrunde spielen. Nur die Doppel müssen verändert werden, doch „da diese nie zu unseren Stärken gehört haben, sollte dies kein Problem sein“, meint Reilingens Kevin Friedmann, der mit dem TTC in Hemsbach einen klaren Auswärtssieg anstrebt.
In der Bezirksklasse B will der TTC Hockenheim II am morgigen Freitag, 20 Uhr, mit einem Heimsieg über den TSV Birkenau II in die Rückrunde starten. Im Hinspiel gelang dem Aufsteiger ein 9:4. Dies war seinerzeit der Auftakt einer Erfolgsserie, an die das Team um Kapitän Christian Keller vor der Saison selbst am wenigsten geglaubt hatte und die die Hockenheimer bis auf den dritten Tabellenplatz brachte. Für Roland Wolff spielt nun Marc Bühler nach seiner starken Vorrunde (11:5) im vorderen Paarkreuz.
Etwas sorgenvoll nach unten blicken muss dagegen die TSG Eintracht Plankstadt, die noch im Abstiegsstrudel steckt. Damit der Sog nicht noch stärker wird, braucht die TSG Eintracht am Sonntag, 9.30 Uhr, einen Heimerfolg. Gegner in diesem Lokalderby ist Tabellen-Schlusslicht TV Schwetzingen, der mit einem neuen hinteren Paarkreuz das „Wunder Klassenerhalt“ in Angriff nimmt. Harald Vogel und der reaktivierte Andreas Moosbrugger ersetzen Gualtieri und Bartel (zusammen drei Siege in der Vorrunde). Plankstadts Mannschaftsführer Herwig Beschorner glaubt, dass Schwetzingen „sicherlich stärker einzuschätzen ist als in der Vorrunde. Trotzdem rechnen wir mit einem knappen Sieg.“
Zur selben Zeit hat der Tabellenzweite und Titelanwärter TTC Ketsch II den Vorletzten LSV Ladenburg zu Gast. Trotz des Tabellenstands der LSV erwartet TTC-Kapitän Björn Strugies keinen Spaziergang für seine Mannschaft, schließlich hatten die Ketscher schon beim 9:5 in der Hinrunde ziemlich zu kämpfen. Bei Ketsch wird in der Rückrunde Uwe Kusterer für Michael Goronzy im vorderen Paarkreuz spielen.
Die TTG EK Oftersheim IV hat in der Bezirksklasse A morgen, 19 Uhr, den unbequemen TV Gorxheim zu Gast. Oftersheim IV ist zur Zeit Vorletzter, daher wäre ein Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn doppelt wervoll. Offen ist auch der Ausgang der Heimpartie des TV Brühl gegen den TTV Weinheim-West am Samstag, 17 Uhr. Schon im ersten Spiel musste der TVB über die volle Distanz gehen, ehe der 9:7-Erfolg unter Dach und Fach war. rad

Comments are closed.