Nachbericht auf Bezirksebene vom 29.09.04

Veröffentlicht am von & filed under Saison 04/05.

Nachfolgend der Bericht von Kreispressewart Ralph Adameit für die Mannschaften des TT-Kreises auf Bezirksebene

[b]TSG Eintracht bestätigt Aufwärtstrend[/b]

TISCHTENNIS: Bezirksligist Plankstadt schlägt TTC Hockenheim mit 9:5 / „Zweite“ verliert knapp

In der Tischtennis-Bezirksliga scheint die TSG Eintracht Plankstadt in dieser Runde in den oberen Regionen mitmischen zu wollen. Schon vor der Saison gab es einige Stimmen in diversen Internet-Foren, die die Plankstadter sogar zum Favoritenkreis im Kampf um die Meisterschaft zählten. Und das, obwohl die TSG Eintracht in der vergangenen Runde noch um den Abstieg spielte. Doch schon in der Rückrunde holte die Kolb-Truppe beeindruckende 11:5-Punkte. In dieser Saison machen die Plankstadter genau da weiter, wo sie letzte Runde aufgehört haben und ließen nun am Samstag im Heimspiel gegen den TTC Hockenheim mit einem 9:5-Erfolg gegen die ohne Spitzenspieler Thorsten Hippe angetretenen Rennstädter aufhorchen.
Während sich die Gastgeber von ihrer besten Seite zeigten, war beim TTC laut Mannschaftsführer Thomas Geier „irgendwie der Wurm drin.“ Nach den Doppeln führten die Gäste mit 2:1. Plankstadts Spitzendoppel Weick/Treiber unterlag Berger/Hartmann chancenlos mit 0:3 und die jungen Beschorner/Engelblecks unglücklich mit 9:11 im fünften Satz Hockenheims Vetter/Geier. Für die TSG Eintracht siegten Kolb/Schmälzle nach guter Leistung gegen Adameit/Wolff mit 3:1. Geier baute mit einem 3:1 gegen Beschorner die TTC-Führung aus.
Vielleicht zum Schlüsselspiel der Partie geriet das Match zwischen Weick und Berger. In einer hochklassigen Begegnung führte Berger schon mit 2:0 und hatte im dritten Satz Matchbälle, ehe Weick das Spiel noch drehte und im Entscheidungssatz gewann. Nachdem Adameit gegen Kolb ebenfalls erst im Entscheidungssatz verloren hatte, schlug Hartmann Treiber in fünf Sätzen. Für die erste Führung der Plankstadter sorgte dann deren hinteres Paarkreuz mit Engelblecks (3:0 gegen Wolff) und Schmälzle (3:0 gegen Vetter). Im zweiten Durchgang punktete für die Hockenheimer nur noch Hartmann, der Kolb in vier Sätzen schlug. Für die TSG Eintracht siegten Kolb/Schmälzle, Weick (2), Beschorner, Treiber, Kolb, Engelblecks (2) und Schmälzle.
Die TTG EK Oftersheim III verlor zu Hause gegen den Absteiger DJK Käfertal mit 4:9. Nach den Doppeln führten die Gastgeber durch die Siege von Sczislo/Potthast und Röderer/Hoch mit 2:1, ehe Käfertal vier Einzelsiege in Folge einfuhr. Maier und Hoch verkürzten für die TTG EKO mit ganz knappen Fünfsatzerfolgen zwar noch einmal auf 4:5, doch blieb es bei Oftersheim bei diesen beiden Einzelzählern. Mit 3:9 kam der TTC Reilingen beim TSV Birkenau unter die Räder.
In der Bezirksklasse A bleibt Aufsteiger TV Brühl ungeschlagen. Im Heimspiel gegen den TV Waldhof wäre allerdings mehr als das Unentschieden drin gewesen, führten die Brühler doch schon mit 8:5. Wamers und Kalous gewannen im vorderen Paarkreuz jeweils gegen Hammer und verloren beide gegen den starken Eichhorn. Sehr gut präsentierte sich Brühls Mitte mit Bösselmann und Matt, die gegen Feuchter und Martinez alle vier Zähler holten. Hinten konnte nur Röschel einen Punkt beisteuern, während Lang leer ausging. Dazu kam noch der Sieg im Eingangsdoppel durch Röschel/Lang. Mit dem 9:5-Auswärtserfolg bei der TTG EK Oftersheim IV feierte der TTC Reilingen II seinen ersten Saisonsieg.
In der Bezirksklasse B musste die TSG Eintracht Plankstadt II eine bittere 7:9-Niederlage gegen den TSV Birkenau II einstecken. Bitter vor allem deshalb, weil Plankstadt einen klasse Start mit drei gewonnenen Doppeln hinlegte. „Doch in den Einzeln waren wir entweder zu schwach oder zu glücklos“, trauerte Mannschaftsführer Herwig Beschorner der Niederlage hinterher. Pechvogel des Tages war Helmut Gaa, der im ersten Einzel gegen Schneider im fünften Satz mit 10:12 verlor und danach gegen Strobel in vier Sätzen unterlag – in den drei verlorenen äußerst knapp mit 12:14, 11:13 und 10:12. Für Plankstadt II holten Beschorner/Milovanovic, Twardzik/Gaa, Rohr/Ochs, H. Beschorner, Ochs (2) und Milovanovic die Punkte. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde dagegen der TTC Ketsch II, der den TSV Sandhofen III mit 9:1 abfertigte. Strugies/Baro, Kusterer/Härdle, Strugies (2), Goronzy, Kusterer, Baro, Härdle und Hemmerich sorgten für den klaren Erfolg.

Unerwartet deutlich gewann auch der TTC Hockenheim II sein Heimspiel. Gegen den TTV Leutershausen II kam die Truppe um den neuen Mannschaftskapitän Christian Keller zu einem 9:2-Sieg. In den Einzeln präsentierten sich die Rennstädter in guter Verfassung, denn dort verlor kein TTC-Akteur. Es siegten Bühler/Sturm, Wolff (2), Söhngen (2), Bühler, Keller, Sturm und W. Geier. Mit 4:9 kassierte der TV Schwetzingen gegen den Titelfavoriten MTG Mannheim II die erwartete Niederlage. Wüstenhagen/Lipowsky, Wüstenhagen (2) und Karrer holten die TV-Zähler.

Mit einem knappen 8:6-Erfolg bei der DJK Neckarhausen startete die vierte Damen-Mannschaft des TTC Ketsch in die Bezirksliga-Saison. Nach Startschwierigkeiten im Doppel kämpften sich die Ketscherinnen wieder heran und gingen in Führung. Jedoch war es bis zum Schluss ein ausgeglichenes Spiel. Für den TTC punkteten: Hauck (3), Biedermann (3), Risler und Burkhardt. rad

© Schwetzinger Zeitung – 29.09.2004

Comments are closed.