Nachbericht Bezirk 20. April 04

Veröffentlicht am von & filed under Saison 03/04.

Hier der letzte Bericht von den Spielen der Teams auf Bezirksebene für die Saison 2003/2004.
Ich danke den Mannschaften und Vereinen für die (größtenteils) gute und zuverlässige Unterstützung!
Sorry für die verspätete Einstellung der Artikel ins Netz!

Ralph Adameit
Pressewart Tischtenniskreis Schwetzingen

Happy End für TTG EKO und TV

TISCHTENNIS: Oftersheim IV und Schwetzingen wohl gerettet

Ein Happy End scheint es für beide vom Abstieg gefährdeten Bezirksklasse-Mannschaften aus dem Tischtenniskreis Schwetzingen zu geben. Die TTG EK Oftersheim IV schaffte am letzten Spieltag in der Staffel A mit einem 8:8-Unentschieden gegen den TTC Edingen den Sprung auf den rettenden achten Platz. Etwas bangen muss dagegen noch der TV Schwetzingen, der in der Staffel B zum Abschluss auf dem drittletzten Platz rangiert.

Oftersheim lag gegen den TTC Edingen schon mit 4:8 zurück. Doch dann blies Rudi Dubbelman zur Aufholjagd. Im zweiten Einzel gegen Erny lag er schon mit 0:2 Sätzen zurück, ehe er die folgenden mit 11:5, 11:8 und 11:9 für sich entschied. Da auch Kocher und Schwarz ihre Einzel klar gewannen, musste das Schlussdoppel die Partie entscheiden. Zwar verloren Gerhard/Dubbelman den ersten Satz mit 17:19, doch danach sicherten sie der TTG EK mit 11:3, 12:10 und 11:9 noch das Remis. Mit diesem Punktgewinn verdrängte die Pisczor-Truppe den TV Viernheim, der beim TV Seckenheim III mit 4:9 verlor, noch vom rettenden viertletzten Platz.

Dank einer guten Rückrunde beendet die zweite Vertretung des TTC Reilingen nach einem 9:6-Erfolg gegen den SV Rippenweier die Saison als Fünfter mit einem absolut ausgeglichenen Verhältnis von 18:18 Punkten und 127:127 Spielpunkten. Gegen Rippenweier war der Einsatz der beiden Ersatzspieler Willi Winkler und Daniel Knauf spielentscheidend. Sie gewannen im fünften Satz das einzige Doppel, während die Stammdoppel jeweils 0:3 patzten. Nach verlorenem vorderen Paarkreuz war Braun für das 2:4 verantwortlich und zum Ende des ersten Durchgangs verkürzten Winkler und Knauf auf 4:5. Nach dem 4:6 kam mit dem 3:1-Sieg von Prim gegen Wunderle die Wende. Braun deklassierte seinen Gegner mit 3:0, Kahl holte das 7:6 und anschließend schlug wieder das hintere Paarkreuz zu. Der junge Knauf lieferte sich mit dem Abwehrstrategen Schmitt ein packendes Match und hatte am Ende mit 7:11, 5:11, 11:5, 11:9 und 11:9 die Nase vorne, so dass Winkler mit einem mühelosen 11:6, 11:3 und 11:4 den Endstand markieren konnte.

In der Bezirksklasse B belegt der TV Schwetzingen nach dem 9:0 gegen den TV Waldhof den drittletzten Platz. Der überforderte Absteiger holte nur sechs Sätze. Interessanter war das Spiel des Schwetzinger Konkurrenten DJK Vogelstang, der gegen die LSV Ladenburg mit 6:9 verlor, wodurch der TV noch an den Mannheimer Vorstädtern vorbeizog. Ob Schwetzingen der drittletzte Platz wirklich für den Klassenerhalt reicht, bleibt jedoch abzuwarten, da es von der Gestaltung der höheren Klasen abhängig ist. „Die Entscheidung hierüber wird aber erst im Juni endgültig fallen“, hat die Nachfrage von TV-Mannschaftsführer Randolf Karrer bei Staffelleiter Helmut Seßler ergeben. In den letzten Jahren reichte der drittletzte Platz jedoch.

Zu einem kampflosen Sieg kam der TTC Ketsch II beim TSV Birkenau II, da die Gastgeber keinen Hallenschlüssel auftreiben konnten. Nur wenig Chancen hatte der TTC Hockenheim II beim 3:9 beim Meister TTV Weinheim-West. Stark präsentierte sich Wolff mit zwei Einzelsiegen und dem Erfolg im Doppel mit W. Geier. rad

Comments are closed.