Nachbericht Bezirksebene

Veröffentlicht am von & filed under Saison 03/04.

Hier der Bericht von den Spielen der Teams auf Bezirksebene (einfach auf „mehr“ klicken)…

Reilingen II macht Schritt Richtung Klassenerhalt

TISCHTENNIS: TTC besiegt in der Bezirksklasse A den TV Seckenheim III mit 9:4

Titelträger und Vizemeister stehen nach dem vorletzten Spieltag in der Tischtennis-Bezirksliga endgültig fest. Hinter dem Ersten TTC Weinheim II hat sich der TSV Birkenau, der im direkten Duell beim TTC Reilingen mit 9:5 gewann, den zweiten Rang gesichert.

Birkenau führte nach den Doppeln mit 2:1, nur M. Prim/Ulrich gewannen 3:2. An der Spitze bauten die Gäste ohne Satzverlust die Führung auf 4:1 aus, ehe Vögele mit einem 3:2 gegen Müller den ersten Einzelzähler für die Gastgeber sicherte. Beim 2:7 war die Partie bereits gelaufen. Leidenschaftlich kämpften danach an der Spitze M. Prim und Friedmann, die jeweils im fünften Satz mit 11:8 siegreich blieben. Kief steuerte den letzten TTC-Punkt bei.

Nur die Abstiegsfrage ist in der Bezirksliga noch immer nicht endgültig geklärt. Der TV Waldhof kann nach dem 8:8 beim TTC Hockenheim noch am TSV Viernheim II vorbeiziehen. Die Rennstädter traten zwar mit Daniel Hartmann an, doch bei ihm brach die alte Verletzung auf und er musste seine Spiele kampflos abgeben. Im vorderen Paarkreuz gewann Berger sein erstes Einzel gegen Hammer klar mit 3:1, verlor danach aber gegen Eichhorn knapp mit 11:13 im fünften Satz. In der Mitte holte der TTC durch Geier und Adameit die optimale Punktausbeute, doch im hinteren Paarkreuz punktete nur Ersatzspieler Christian Keller. Außerdem siegten im Eingangsdoppel Adameit/Jürgens, während Berger/Geier im Schlussdoppel dem TTC wenigstens den einen Zähler sicherten.

Zu einem ebenfalls überraschenden 8:8-Remis kam die TTG EK Oftersheim im Heimspiel gegen den Meister TTC Weinheim II. Oftersheim trat ohne Spitzenspieler Sczislo an, außerdem musste Sieger wegen Verletzung seine Spiele kampflos abgeben. Dafür waren die Gäste mit zwei Ersatzleuten angereist, so dass diesmal das hintere Paarkreuz der TTG EKO mit Hoch und Ersatzspieler Wehres zur vollen Punktausbeute kam. Außerdem siegten Röderer/Hoch im Eingangsdoppel sowie Röderer, Potthast und Maier in den Einzeln.

Das sechste Spiel in Folge blieb die TSG Eintracht Plankstadt unbesiegt. Die TTF Hemsbach schickten die Mannen um Markus Kolb mit 9:7 wieder nach Hause, obwohl Beschorner und Goronzy durch Twardzik und Gaa ersetzt werden mussten. Nachdem die Plankstadter bereits mit 4:7 zurücklagen, packten sie ihr Kämpferherz aus und drehten die Partie noch. Im Schlussdoppel mussten Weick/Gaa erst einige Matchbälle abwehren, ehe sie doch den Gesamtsieg sicherstellten. „Das hintere Paarkreuz war diesmal der Matchwinner. Man sieht, dass die erste Mannschaft durchaus Alternativen hat“, freute sich Mannschaftskapitän Kolb über die Ersatzspieler Twardzik und Gaa, die unbesiegt blieben. Außerdem punkteten Treiber/Twardzik, Treiber, Kolb und Schmälzle.

In der Bezirksklasse B muss der TV Schwetzingen nach dem 8:8 beim direkten Konkurrenten DJK Vogelstang den bitteren Gang in die Kreisliga antreten. 8:7 lagen die Schwetzinger vor dem Schlussdoppel in Front, welches Wüstenhagen/Demel knapp mit 12:10, 8:11, 11:9, 5:11 und 8:11 verloren. Zuvor hatten Wüstenhagen/Demel, Schulte/Lipowsky, Wüstenhagen (2), Moosbrugger, Demel und Lipowsky (2) gepunktet. Ebenfalls mit einem 8:8 kehrte der TTC Hockenheim II aus Laudenbach zurück Pechvogel des Abends war TTC-Mannschaftsführer Wolfgang Geier, der zwar das Eingangs- und Schlussdoppel mit Wolff gewann, jedoch in seinen beiden Einzeln jeweils 2:0 führte und jeweils Matchbälle vergab. Die weiteren Punkte für die Rennstädter holten Steinle/Söhngen, Wolff (2), Bühler, Sturm und Steinle. Den erwarteten 9:1-Pflichtsieg landete der TTC Ketsch beim Schlusslicht TV Waldhof II.

In der Bezirksklasse A verlor die TTG EK Oftersheim IV 5:9 gegen den TV Gorxheim, der sich damit die Vizemeisterschaft hinter dem TTC Weinheim III gesichert hat. Für Oftersheim punkteten Dumont/Pisczor, Gerhard (2), Dumont und Pisczor. Wie fast erwartet reiste der TV Seckenheim III zum Spiel beim TTC Reilingen II nur mit vier Stammspielern an, so dass die Reilinger nach dem 9:4-Sieg den Klassenerhalt fast schon in trockenen Tüchern haben. Lediglich das vordere Paarkreuz des TTC gab alle Zähler ab. Stark präsentierte sich das mittlere Paarkreuz mit R. Prim und Braun, die unbesiegt blieben. Den Erfolg komplettierten „Schnupperspieler“ Daniel Knauf und Georg Kahl sowie alle drei gewonnenen Eingangsdoppel.

In der Bezirksliga Nord Damen siegte Meister TV Schwetzingen II beim Letzten TSV Birkenau II mit 8:0, während sich der TTC Ketsch IV mit zwei Ersatzspielern beim TSV Viernheim mit einem 7:7 begnügen musste. Für Ketsch punkteten Guhmann/Burkhardt, Guhmann, Risler (3), Seßler und Burkhardt. rad

Comments are closed.