Vorschau Bezirksebene

Veröffentlicht am von & filed under Saison 03/04.

Hier die Vorschau von den Spielen der Teams auf Bezirksebene (einfach auf „mehr“ klicken)…

TTC stapelt vor Spitzenspiel tief

TISCHTENNIS: Bezirksligist Reilingen empfängt Ersten Weinheim

Gute Chancen, ihre derzeitige Erfolgsserie fortzusetzen, hat die TSG Eintracht Plankstadt in der Tischtennis-Bezirksliga.

Zwar gastiert die Kolb-Truppe am Samstag, 17.30 Uhr, beim TTC Hockenheim, doch haben die Rennstädter derzeit mehr mit Personalsorgen als mit den Gegnern zu kämpfen. Zu den Dauerverletzten Daniel Hartmann und Michael Vetter gesellte sich jüngst auch noch Mannschaftsführer Thomas Geier, der mit einer Schleimbeutelentzündung für unbestimmte Zeit ausfällt. Kein Wunder, dass nicht nur Hockenheims Spitzenspieler Thorsten Hippe das Saisonende herbeisehnt: „Ich bin froh, wenn diese Seuchenrunde vorbei ist.“

Zur selben Zeit hat der TTC Reilingen den souveränen Tabellenführer TTC Weinheim zu Gast und stapelt vor dem Spitzenspiel tief: „Wir werden um den einen oder anderen Ehrenpunkt bemüht sein“, heißt laut Georg Kahl das Ziel der Reilinger. Eine reelle Chance, mal wieder zu punkten, hat auch die TTG EK Oftersheim III, die am Samstag, 18 Uhr, beim Schlusslicht TV Waldhof an die Platten geht.

In der Bezirksklasse B steht dem TV Schwetzingen am Samstag, 15 Uhr, ein schwerer Gang zum Tabellenzweiten MTG Mannheim bevor. Zwar treten die Spargelstädter in Bestbesetzung an, doch rechne sie nicht so recht mit einem Sieg: „Wir müssen realistisch bleiben: Alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine Riesenüberraschung“, glaubt TVS-Mannschaftsführer Randolf Karrer. Ebenfalls zu hoch dürften um 16.30 Uhr die Trauben für den TTC Hockenheim II hängen, wenn die Rennstädter beim Dritten LSV Ladenburg an die Platte müssen.

So werden die TTC-Spieler wohl eher auf das Spiel des TTC Ketsch II schauen. Dieser gastiert um 18.30 Uhr bei der DJK Vogelstang, die nur einen Punkt hinter den Hockenheimern liegt. „Wenn wir gewinnen, sind wir wohl endgültig aus dem Abstiegsrennen“, peilen die Ketscher um Spielführer Holger Cischinsky einen Sieg und somit Schützenhilfe für die Kollegen aus der Rennstadt an.

Ebenfalls Schützenhilfe für Hockenheim könnte die TSG Eintracht Plankstadt II leisten, die um 17 Uhr bei der TG Laudenbach gastiert. Allerdings plagen die Plankstadter Aufstellungssorgen. „Wer außer Richard Wiegand als Ersatzmann zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Günther Ochs wird als Ersatz-Stammspieler auf jeden Fall dabei sein. Vielleicht kommt Rüdiger von Hein zum Spielen, aber das ist noch nicht sicher“, deutet Armin Rohr die vielfältigen Planspiele im Plankstadter Lager bezüglich der Aufstellung an. Daher geht die TSG Eintracht pessimistisch in die Partie, die sie in der Vorrunde noch klar mit 9:3 gewann. „Vielleicht muss der Gegner mit noch mehr Ersatzleuten antreten“, nehmen Rohr und die Plankstadter, für die es in der Tabelle um nichts mehr geht, ihre Situation humorvoll.

In der Bezirksklasse A erwartet die TTG EK Oftersheim IV als Tabellenvorletzter am morgigen Freitag, 20 Uhr, Schlusslicht DJK Käfertal II zum Abstiegsduell. In dieser Klasse sind von zehn Mannschaften nach wie vor sage und schreibe sechs vom Abstieg bedroht. rad

Comments are closed.