Arbeitssieg in Mühlhausen

Veröffentlicht am von & filed under 1. Mannschaft.

Das hatten wir uns etwas leichter vorgestellt. Beim Auswärtsspiel in Mühlhausen konnten wir uns nur knapp mit 9-6 durchsetzen. Die Gastgeber waren von der Papierform her zwar schwächer einzuschätzen, machten uns mit ihrer unbequemen Spielweise aber schwer zu schaffen.
Wir konnten alle 3 Eingangsdoppel in 5 Sätzen gewinnen. Wie wichtig dieser 3-0 Start war, sollte sich im weiteren Spielverlauf zeigen.

Mühlhausen konnte auf 4-4 aufholen, da anfänglich nur Dörsam klar gegen Jentsch punktete. Trotter fand gegen Ackermann nicht zu seinem Spiel, ähnlich erging es Münch gegen Köhler. Simon verlor gegen Hirsch äußerst unglücklich mit 12-14 im 5. Satz und Steinle musste gegen Markopolsky beim 1-3 ebenfalls gratulieren.
Jetzt war der Zeitpunkt gekommen sich aufzubäumen. Drobny schloss den ersten Durchgang mit einem Sieg gegen Zirkelbach mit einer 5-4 Führung für uns ab.
Im vorderen Paarkreuz lieferte Dörsam wieder eine starke Leistung ab und siegte erneut ungefährdet mit 3-0. Trotter zeigte sich gegenüber dem ersten Durchgang stark verbessert und gewann mit druckvollem Spiel ebenfalls sicher mit 3-0. Mit der 7-4 Führung hatten wir wieder ein kleines Polster.
Trotzdem war das Spiel unter den Augen der mitgereisten Helmut, Friedbert und Wilfried noch nicht entschieden. Simon und Münch lieferten sich danach ganz enge Spiele. Simon lag gegen Köhler im Entscheidungssatz bereits mit 0-6 (!) zurück. Aufgemuntert von unseren Anfeuerungsrufen ließ er sich aber nicht hängen und holte den Rückstand Stück für Stück auf, so dass er diesen Satz noch umbog und mit 11-8 gewinnen konnte. Dieser Sieg war extrem wichtig, da Münch parallel gegen den unorthodoxen Hirsch trotz einer engagierten Leistung in den entscheidenden Phase die Sätze knapp verlor und bei der 1-3 Niederlage gratulieren musste.
Bei der 8-5 Führung spielte Steinle stark gegen Zirkelbach und zeigte wenn es darauf ankommt die richtige kämpferische Einstellung, die zum 3-1 Sieg und unserem 9. Punkt führte. Damit war der Drops also zu 50% gelutscht 😉 Bei Drobny stand es zu diesem Zeitpunkt 2-2 nach Sätzen. In seinen schier endlosen Rückhandduellen mit Markopolskys Noppen entstanden die mit Abstand längsten Ballwechsel des Tages. Der Entscheidungssatz endete mit einer unglücklichen 12-14 Niederlage, die aber durch Steinles Sieg zu verschmerzen war.
Wir haben an diesem Sonntag Mittag bei strahlendem Sonnenschein sicherlich nicht unser bestes Spiel gezeigt, uns aber in den entscheidenden Phasen durchgesetzt und uns damit den Relegationsplatz 2 gesichert.
Nun wollen wir beim letzten Saisonspiel in Buchen mit einem Sieg die Meisterschaft holen. Spielbeginn am 14.04. ist um 18 Uhr.

Comments are closed.