Nachbericht Bezirksebene

Veröffentlicht am von & filed under Saison 03/04.

Hier der Bericht von den Spielen der Teams auf Bezirksebene (einfach auf „mehr“ klicken)…

TSG Eintracht darf den Klassenerhalt feiern

TISCHTENNIS: Bezirksligist Plankstadt nach 8:8 gegen TTC Reilingen gesichert

In der Tischtennis-Bezirksliga hat sich die TSG Eintracht Plankstadt nach einer starken Rückrunde den Klassenerhalt gesichert.

Durch ein 8:8-Unentschieden im Lokalderby gegen den TTC Reilingen kann die Kolb-Truppe nicht mehr absteigen. Gegen den Tabellendritten lagen die Plankstadter wie schon gegen Birkenau mit 5:8 zurück, ehe sie noch ausglichen. „Trotz des Rückstandes war sogar ein Sieg möglich“, wie Markus Kolb auf das Satzverhältnis von 34:28 zu Gunsten der TSG Eintracht hin, zeigte sich aber auch mit dem einen Punkt zufrieden. Für die Hausherren punkteten Weick/Treiber (2), Weick, S. Beschorner, Treiber, Kolb, Schmälzle und Gaa, während M. Prim/Ulrich, Vögele/J. Prim, M. Prim (2), Vögele, Kief, J. Prim und Ulrich für den TTC erfolgreich waren.

Keine Chance hatte erwartungsgemäß der TTC Hockenheim, der bei den TTF Hemsbach mit drei Ersatzspielern 2:9 unterlag. Zwar hätten die Rennstädter noch den einen oder anderen Punkt machen können, an einen Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt zu denken. So blieb es bei den Gegenpunkten durch Hippe/Berger und Hippe. Ein überraschendes Erfolgserlebnis feierte dagegen die TTG EK Oftersheim, obwohl sie spielfrei war. Der TSV Viernheim verlor in seinem letzten Saisonspiel bei Schlusslicht TV Waldhof mit 6:9, so dass nun auch die Oftersheimer gerettet sein dürften.

In der Bezirksklasse B hat sich der TTC Hockenheim II einen wohl entscheidenden Vorteil im Kampf um den Klassenerhalt erspielt. Die Rennstädter schlugen zu Hause den direkten Konkurrenten DJK Vogel-stang mit 9:6. Der TTC nahm von Anfang an das Heft in die Hand und baute den Vorsprung über 3:2 auf 6:3 bis zum 9:4 kontinuierlich aus. Wolff/Geier, Sturm/Bühler, Wolff, Sturm, Bühler (2), Geier (2) und Keller siegten für die Heimmannschaft.

Der TTC Ketsch schlug die TG Laudenbach trotz zweifachen Ersatzes (Uwe und Jan Kusterer fehlten) klar mit 9:1. In der Aufstellung Razvi, Baro, Härdle, Cischinsky, Krieger und Frank gaben die Ketscher lediglich ein Eingangsdoppel ab. „Das war eine geglückte Revanche für die knappe 7:9-Niederlage in der Vorrunde“, freute sich Holger Cischinsky über den Kantersieg. Mit demselben Ergebnis kehrte die TSG Eintracht Plankstadt II von ihrem Gastspiel beim TV Waldhof II zurück. In der Aufstellung Twardzik, Gaa, von Hein, Milevanovic, Rohr und Ochs leistete sich nur Milevanovic im mittleren Paarkreuz mit seiner 2:3-Einzelniederlage gegen Sprinz den einzigen „Schönheitsfehler“.

„Das war unser drittes 6:9 in der Rückrunde, wobei dieses Mal ein Sieg greifbar nahe schien, nachdem wir schon 6:4 geführt hatten.“ – Mannschaftskapitän Randolf Karrer haderte bei der Niederlage seines TV Schwetzingen gegen die favorisierte LSV Ladenburg mit dem Pech sowie mit dem mittleren und unteren Paarkreuz. In beiden wurde durch Schulte und Demel jeweils nur ein Punkt geholt, was letztlich zu wenig war. Zuvor hatten Wüstenhagen/Demel und Schulte/Lipowsky ihre Doppelpartien jeweils noch im fünften Satz zum Sieg gedreht und Karrer sowie Wüstenhagen im ersten Paarkreuz gepunktet.

Doch nach dem 6:4 durch Karrer ging bei den Spargelstädtern nichts mehr. Die restlichen fünf Einzel entschieden die Gäste allesamt deutlich zu ihren Gunsten. „Wir werden um den drittletzten Platz weiterkämpfen, denn der ist rein rechnerisch immer noch erreichbar“, will Karrer den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht verloren geben, wenngleich der TVS bei noch drei Partien vier Zählen Rückstand auf die DJK Vogelstang hat.

Freuen durfte sich dagegen die zweite Damenmannschaft des TV Schwetzingen II, die in der Bezirksliga beim einzigen noch ernsthaften Konkurrenten im Titelrennen, TTC Ketsch IV, mit 8:6 triumphierte. Dieser Sieg bedeutet für die TV-Damen quasi den Aufstieg in die Verbandsklasse, denn vier Punkte Rückstand bei noch zwei Partien dürften für die Ketscherinnen nicht mehr aufzuholen sein.

Für Schwetzingen siegten Mayr (2), Michl (3), Karrer (2) und Geschwill (1), während für den TTC Guhmann/Starke, Burkard/Risler, Guhmann, Burkard, Starke und Risler die Punkte holten. rad

Comments are closed.